Digitale Grundversorgung sichern im Alter/Mit Antwort

von Dr. Petra Sellenschlo, Gunther Herwig (CDU)

Grundsätzlich ist das Internet eine große Chance für Senioren. Es bietet die Möglichkeit, aktiv gegen die Vereinsamung vorzugehen. Die im Alter oft einsetzende soziale Isolierung wirkt sich negativ auf die Lebensqualität aus und kann letztlich sogar zur depressiven Erkrankung führen. Gerade in den jetzigen Corona-Zeiten finden viele Aktivitäten auf der Internet-Plattform statt. Viele Senioren würden das digitale Angebot gerne nutzen, sind davon aber überfordert. Eine Abhilfe würde ein weitreichendes Angebot an Workshops bieten, Es werden Schulungsangebote für ältere Menschen gebraucht. Eine große, hilfreiche Rolle könnten die Seniorentreffs in Hamburg-Nord spielen.

Vor diesem Hintergrund frage ich die zuständige Behörde:

  1. Welche der von der FHH finanzierten Seniorentreffs im Bezirk Hamburg-Nord verfügen über einen Internetanschluss und welche nicht?
    s. Tabelle im Anhang
  2. Welche Seniorentreffs sind mit WLAN ausgestattet?
    s. Tabelle im Anhang
  3. In welchen Seniorentreffs des Bezirks werden niederschwellige Lern- und Übungsangebote für ältere Menschen angeboten? Bitte auflisten in Lern- sowie in Übungsangebote.
    s. Tabelle im Anhang
  1. Sind seitens des Bezirks weitere Förderungen und Neueinrichtungen von digitalen Schulungen
    für Senioren geplant?
    Wenn ja: wann und wo?
    Nein. Das Bezirksamt fördert keine digitalen Schulungen. Diese werden von den Trägern der Seniorenarbeit eigenverantwortlich geplant und aus den Mitteln der Rahmenzuweisung oder Eigenmitteln finanziert.
  2. Kosten der PC-Workshops oder -Kurse für Senioren:
    a. Werden den Seniorentreffs des Bezirks die erforderlichen Honorarmittel für die
    Durchführung der o.g. Schulungen/Kurse/administrativer Begleitung zur Verfügung
    gestellt?
    Honorarmittel können aus der normalen Rahmenzuweisung finanziert werden. Eine Extra-Förderung für digitale Kurse gibt es nicht.

    b. Einige Seniorentreffs verlangen Kursgebühren. Welche finanzielle Belastung kommt auf eine Seniorin oder einen Senior zu, der einen PC-Kursus buchen möchte?
    s. Tabelle im Anhang

    c. Ist eine finanzielle Unterstützung der unter b) aufgeführten Personen seitens des BA ist geplant?
    Wenn ja: in welcher Höhe?
    Wenn nein: Gibt es einen Grund dafür?
    Nein

    d. Gibt es für ältere Menschen ein niederschwelliges Angebot zum Erwerb digitaler Kompetenzen, das von der FHH gefördert wird?
    Das Bezirksamt verfügt über keine Daten zu dieser Frage. Diese müsste an die Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB) gerichtet werden.
  3. Gibt es ein öffentliches Förderprogramm?
    Zurzeit nein. Allerdings befindet sich eine Drs. der BWFGB in Abstimmung, mit der Mittel für digitale Angebote im Seniorenbereich zur Verfügung gestellt werden sollen.
  4. Digitale Kompetenz in Alten- und Pflegeheimen:
    a. Die Isolierung der Menschen in Alten- und Pflegeheimen in der Corona-Zeit ging durch die Medien. Inwieweit wurden im Jahr 2020/21 Alten- und Pflegeheime in Hamburg-Nord auf Grund der Corona-Pandemie neu mit WLAN ausgestattet?

    b. Wie viele Alten- und Pflegeheime des Bezirks waren vor Beginn der Corona- Pandemie mit WLAN ausgestattet (bitte auch in Prozent angeben) und wie viele sind es zum heutigen Zeitpunkt?

    c. Gab es eine Ausstattung mit den notwendigen Geräten wie Tablets und Smartphones oder zentralen, gemeinsam nutzbarer PCs, um den Kontakt in Corona-Zeiten mit der Außenwelt aufrecht zu erhalten? Bitte die Alten- und Pflegeheime auflisten.
    Fehlanzeige. Es werden keine Daten erfasst.
  5. Einen Zugang zum Internet zu haben und damit kompetent umzugehen ist heutzutage eine wesentliche Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Es gibt zwar öffentliche und private Angebote, aber wie sieht diesbezüglich das Gesamtkonzept des Bezirks aus?
    Das Bezirksamt verfügt über kein Gesamtkonzept bezüglich einer gesellschaftlichen Teilhabe durch Digitalisierung.

    Michael Werner-Boelz 08.12.2021
    Anlage/n:
    Anlage 1: Seniorentreffs zu den Fragen 1, 2, 3 und 5b
    Anlage 2: Angebotsübersicht zu Digitalisierung
KA-21-35-Digitale-Grundversorgung-sichern-im-Alter-Anlage-1-zu-den-Fragen-1-2-3-und-5b

KA-21-35-Digitale-Grundversorgung-sichern-im-Alter-Anlage-2