Notfallbänke in Hamburg-Nord

Von Dr. Petra Sellenschlo , Gunter Herwig, Clement Klutse, Joachim Feimann, Monika Czabania-Ermer (CDU)

Notfallbänke sind Ruhebänke, die mit einem speziellen Hinweisschild versehen sind, auf dem der Standort eindeutig vermerkt ist. Sie sind mit einer individuellen Nummer versehen. Wer den Notruf von einer der markierten Bänke wählt, muss als Standort nur die Nummer der Bank nennen.

Die Nummern der Standorte sind der Rettungsleitzentrale bekannt und dort in der Leitzentrale mit GPS-Daten versehen. So kann schnelle Hilfe für jemanden veranlasst werden, der sich in einer medizinischen Notlage befindet. Rettungskräfte können dadurch zu den genau benannten Notfallbänken fahren und den in Not geratenen Personen helfen.

Auch in Hamburg- Nord befinden sich eine Reihe von Bänken, die fernab vom Publikumsverkehr in Grünanlagen und Naturschutzgebieten stehen. So z.B. im Raakmoor, Kiwittsmoor, entlang der Tarpenbek und am Alsterwanderweg.  Auf den vorhandenen Bänken könnten kostengünstig und sehr einfach solche Hinweisschilder aufgebracht werden. Es ist ein simples Schild, das helfen kann, Leben zu retten.

Der Bezirks-Seniorenbeirat Hamburg-Nord hat sich bereit erklärt, einige Standorte zu ermitteln.

Petitum:

Vor diesem Hintergrund möge der Sozialausschuss beschließen:

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten zu prüfen, inwieweit in Hamburg-Nord ein Konzept für den Bezirk und die Stadtteile erstellt werden kann.