U5 – Verkehrsbeeinträchtigung im Hamburger Norden? Mit Antwort

Von Dr. Andreas Schott, Martina Lütjens, Caroline Mücke-Kemp (CDU)

Der Bau des ersten Abschnitts der U5 von Bramfeld in die City Nord steht bevor. Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) plant die Grundinstandsetzung der Wellingsbütteler Landstraße und Wellingsbüttler Weg. Beide Straßenzüge sind wichtige Hauptverkehrsstraßen und erfüllen eine großräumige Verbindungsfunktion. Bei einer Vollsperrung, Teilsperrung oder einem Richtungsverkehr kann eine Umleitung der Verkehre nur über die Alte Landstraße oder Bramfelder Chaussee erfolgen. Der Kreuzungsbereich Nordheimstr./Fuhlsbüttler Str. ist ein wichtiger Knotenpunkt und erfüllt ebenfalls eine großräumige Verbindungsfunktion im Hamburger Norden.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die zuständige Behörde:

  1. Wann soll mit dem Bau der U5-Haltestelle Barmbek Nord begonnen werden und mit
    welchem Zeitraum bis zur Fertigstellung der Haltestelle wird gerechnet?
    Stellungnahme der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende (BVM) teilweise auf Grundlage von Auskünften der Hamburger Hochbahn AG (Hochbahn):
    Die vorbereitenden Leitungsarbeiten wurden im März 2022 begonnen. Die Arbeiten für den Bau der Haltestelle beginnen im Anschluss (ab ca. Ende 2023). Die Fertigstellung der Haltestelle und Erledigung der Einschränkungen ist Anfang der 30er Jahre vorgesehen.

  2. Werden die geplanten Baumaßnahmen der U5 im Bereich Nordheimstr./Fuhlsbüttler Str.
    mit der Grundinstandsetzung der Wellingsbütteler Landstraße und des Wellingsbüttler Wegs abgestimmt und welches Verkehrskonzept gibt es für die Umleitungsverkehre beider Maßnahmen und mit welchen großräumigen Umleitungen für den Kreuzungsbereich Nordheimstr./Fuhlsbüttler Str. ist zu rechnen?
    Die Nordheimstraße bleibt während der Bauzeit stets befahrbar.

  3. Wie lange und mit welchen Einschränkungen wird im Rahmen des Baus der U5- Haltestelle Barmbek Nord im Haltestellenumfeld gerechnet?
    Während der gesamten Bauzeit der U5 Haltestelle Barmbek Nord wird der Verkehr die Baustelle mindestens auf einer Fahrspur je Richtung passieren können, die Abbiegebeziehungen im Knotenpunkt sind zeitweise eingeschränkt. Die Sahlenburger Straße wird im Einmündungsbereich mit der Nordheimstraße voll gesperrt. Die Fuß- und Radverbindungen werden aufrechterhalten bleiben. Ebenfalls werden die Belange der Rettungs- und Versorgungsdienste berücksichtigt. Während des Baus ist mit baustellentypischen Einschränkungen, insbesondere im Hinblick auf die Zugänglichkeit über provisorische und verkehrssichere Fuß- und Radwege sowie mit unvermeidbaren baustellenbedingten Emissionen (Staub, Schmutz, Erschütterungen und Baustellengeräuschen) zu rechnen. Siehe auch Planfeststellungsunterlage (https://www.hamburg.de/bwi/np-aktuelleplanfeststellungsverfahren/15471976/u5-ost/)
  4. Welche Leitungsarbeiten sind während des Baus der U5-Haltestelle Barmbek Nord
    geplant und mit welchen baustellentypischen Einschränkungen ist zu rechnen?
    Siehe Planfeststellungsunterlage sowie Antwort zu 3.

  5. Wie gestaltet sich im Kreuzungsbereich Nordheimstr./Fuhlsbüttler Str. die Verkehrsführung und ist hier mit einer Fahrstreifenreduktionen oder dem Entfall von Abbiegebeziehungen zu rechnen?
    Siehe Antwort zu 3.

  6. Welche Umleitungen sind für die über den Kreuzungsbereich Nordheimstr./Fuhlsbüttler Str. fahrenden Buslinien (172,118,26,28) geplant?
    Die Linie 26 und 172 sind durch die Arbeiten in diesem Kreuzungsbereich nicht betroffen und können unverändert verkehren. Die Linie 28 wird über den Rübenkamp umgeleitet. Die Fahrten der 118 im Bereich Barmbek-Nord entfallen.

  7. Welche Straßenbauarbeiten sind im Umfeld des Kreuzungsbereichs Nordheimstr./Fuhlsbüttler Str. ab Sommer 2022 in den Bezirken Wandsbek und Hamburg-Nord geplant?
    In der beigefügten Anlage sind mit Stand Juni 2022 die Maßnahmen aufgeführt, die im Sommer 2022 starten bzw. bereits begonnen haben und andauern. Betrachtet wurde dabei der Bereich von City Nord bis Bramfelder Chaussee (West-Ost) und von Wellingsbütteler Landstraße (Bereich Knotenpunkt Fuhlsbütteler Straße) bis Saarlandstraße/ Steilshooper Straße. Maßnahmen im ausschließlichen Zuständigkeitsbereich der Bezirkskoordination wurden grau markiert (keine Hauptverkehrsstraßen (HVS), kein kritischer Straßenabschnitt).

  8. Wie läuft die Baustellenkoordination mit zukünftigen möglichen anderen Bauaktivitäten in angrenzenden Stadtteilen ab?
    Die Koordinierung von Baumaßnahmen ist ein dynamischer Prozess. Immer wieder wird die jeweilige Verkehrsführung in den einzelnen Bauphasen mit den Maßnahmen im Umfeld abgeglichen und ggf. angepasst. Koordinierung besteht aus einem Zusammenspiel vieler verschiedener Besprechungen und Abstimmungsprozesse. Dieses grundsätzliche Vorgehen findet auch in diesem Fall Anwendung.
  9. Wie wird die Erschließung der Anliegerinnen und Anlieger über verträgliche und sichere Wege gewährleistet und welche Ausweichstrecken sind jeweils angedacht?
    Siehe Antwort zu 3.

  10. Wie hoch ist die tägliche Kfz-Belastung der in Rede stehenden Straßen?
    a: Nordheimstraße
    b: Fuhlsbütteler Straße
    c: Steilshooper Allee
    d: Hebebrandstraße
    Daten für die Verkehrsstärken finden sich hier: Verkehrsstärken Kfz – hamburg.de
    Zu beachten sind pandemiebedingte Auswirkungen bei den Zahlen von 2020. Auszugsweise die jeweils aktuellsten Werte – durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke (DTVw) bzw. Tagesverkehr (TV) jeweils mit Schwerverkehrsanteil (SV):

    Antwort für a) und c):
    Steilshooper Allee Ost DTVw 32.000 (3% SV) (Stand 2020)

    Antwort für b)
    Fuhlsbüttler Straße Süd DTVw 20.000 (7% SV) (Stand 2020)

    Antwort für d)
    Hebebrandstraße TV 36.700 (4% SV) (Stand 2018)

  11. Wie lange und mit welchen Einschränkungen wird im Rahmen des Baus der U5-Haltestelle Nordheimstraße im Haltestellenumfeld gerechnet?
    Siehe Antwort zu 3.
BV-27-Anfr-22-09-U5-Verkehrsbeeintraechtigung-im-Hamburger-Norden-antwort-anlage