Stand-Up Paddling in Hamburg-Nord/Mit Antwort

In den letzten Jahren erfreut sich das Stand up Paddling immer größerer Beliebtheit. Dieser beliebte Wassersport soll einen Ausgleich verschaffen, um sich vom Großstadtstress zu erholen. Auch in Corona-Zeiten kann dieser Outdoor-Sport auf der Alster und ihren Kanälen gefahrlos betrieben werden. Die besondere Lage des Bezirks Hamburg-Nord bietet seinen Bewohnern vielerlei Möglichkeit, auf eigene Faust neben den professionellen Verleihen aufs Wasser zu steigen. Für eine kurze Runde nach der Arbeit bietet unser Bezirk hierfür die optimalen Voraussetzungen. Allerdings steigt mit der größeren Beliebtheit und dem größeren Aufkommen an Stand-Up-Paddlern auch die Unfallgefahr beim Einstieg auf rutschigen Flächen ebenso wie auf dem Wasser bei zunehmendem Verkehr. Darüber hinaus muss Flora und Fauna insbesondere in den Uferbereich besonders geschützt werden und ein ungeordnetes Zuwasserlassen der Boards beeinträchtigt diesen Schutz.

KA-21-18-Stand-Up-Paddling-in-Hamburg-Nord-antwort