Akustische Querungshilfen fehlen noch immer im Bereich der Kreuzung Breitenfelder Str./Lenhartzstr./Schottmüllerstr.

Sachverhalt

  • Bereits im Oktober 2020 wurde im Regionalausschuss beschlossen, akustische Signale auf der o.g. Kreuzung einzubauen. In der Drucksache: 21-1802 (Akustische Querungshilfen für Blinde und Sehbehinderte Stellungnahme der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende) wurde das Thema aufgenommen und eine Grundinstandsetzung geplant, sodass an jeder Fußgängerfurt akustische und Vibrations-Signalgeber als Querungshilfen für Blinde und Sehbehinderte eingerichtet werden.
  • Leider sind Stand heute nur vier der zehn Ampeln mit akustischen Querungshilfen ausgestattet, was für sehbehinderte und blinde Menschen angesichts der Verkehrssituation eine extrem starke Beeinträchtigung für ihre Sicherheit und damit für ihre Lebensqualität bedeutet. Die Menschen leben vorwiegend im Quartiersnetzwerk rund um die Martinistraße und sind auf die Querungshilfen angewiesen, um Bedarfe des täglichen Lebens zu erfüllen.
  • In diesem Zusammenhang sollte die Signalwirkung (Lautstärke bei vollen Straßen) sowie die angebrachte Höhe der gelben Schaltkästen – sofern vorhanden – begutachtet werden. Haben z.B. Rollstuhlfahrer die Möglichkeit, unkompliziert den Schalter zu drücken? Teilweise sind diese sehr hoch angebracht. Die Signaltöne erscheinen leise – sind kaum zu hören.
20-05_Reg-EWi-Akustische-Querungshilfen-fehlen-noch-immer