Verkehrszählung Wellingsbütteler Landstr.- reicht das? Mit Antwort

Von Dr. Andreas Schott, Martina Lütjens, Gunther Herwig (CDU)

Die CDU-Fraktion forderte in der November Sitzung der Bezirksversammlung Hamburg-Nord den Senat auf, die geplante Vollsperrung der Wellingsbütteler Landstraße über fünf Jahre, zu stoppen. Im Dezember verkündete der LSBG, dass die geplante Vollsperrung vorerst gestoppt wurde und die gesamte Planung neu überdacht werden soll. Die planenden Behörden sind endlich aufgewacht und haben erkannt, dass in Klein Borstel und in den angrenzenden Stadtteilen ein Verkehrschaos droht.

Nun wurde mitgeteilt, dass es in der Wellingsbütteler Landstraße und im Wellingsbüttler Weg am 31.03.2022 eine 24-stündige Verkehrsmessungen geben wird.

Die CDU-Fraktion begrüßt, dass die Umweltbehörde aktiv wird und die Belange der Anwohner und Gewerbetreibenden in Klein Borstel bei den Planungen der Baumaßnahme Wellingsbütteler Landstraße mehr in den Fokus rückt und endlich die Forderung nach einem aussagekräftigen Verkehrskonzept Rechnung getragen wird.

Die Planer haben auch erkannt, dass eine Bürgerbeteiligung mit einer vor Ort Infoveranstaltung, wie schon seit Jahren von der CDU-Fraktion mit einem Antrag im Regionalausschuss gefordert, wichtig ist.

Am Donnerstag, 31. März, wurde eine Verkehrszählung von Fahrzeugen auf den Straßen Wellingsbütteler Landstraße (WeLa) und Wellingsbüttler Weg durchgeführt. 24 Stunden lang wurden an den Kreuzungen Poppenbütteler Landstraße/südlicher Saseler Damm, Stadtbahnstraße/östlicher Wellingsbüttler Weg, Wellingsbüttler Weg/östliche Rolfinckstraße, Rolfinckstraße/östlicher Wellingsbüttler Weg und Wellingsbütteler Landstraße/ östliche Fuhlsbüttler Straße Verkehrserhebungen durchgeführt.

Um die verschiedenen Verkehrsströme in Klein Borstel sinnvoll zu leiten, bedarf es eines sinnvollen Verkehrskonzeptes. Der angrenzende Stadtteil Wellingsbüttel muss hier mit betrachtet werden.

Die auf der Fläche des ehemaligen Anzuchtgartens für den Ohlsdorfer Friedhof zurzeit befindliche Flüchtlingsunterkunft wird spätestens 2023 aufgegeben; anschließend soll mit der Realisierung eines Wohnungsbau Ohlsdorf 30 begonnen werden. Hier ist ein enormer Baustellenverkehr zu erwarten. In einer öffentlichen Vorstellung der Planung in der Albert-Schweitzer-Schule hatten die Planer angeblich keine Kenntnis von dieser zu erwartenden Baustelle.

Auch die Sanierung der DB Brücken Kleine Horst, Rolfinckstraße, Tornberg und Borstels Ende sind geplant. Auf beiden betroffenen Strecken muss in der Zeit der Sperrung ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet werden

Vor diesem Hintergrund fragen wir die zuständige Behörde:

  1. Ist eine Verkehrszählung in den umliegenden Straßen der Stadtteilte Klein Borstel und
    Wellingsbüttel (Eckerkamp, Siriusweg, Möhlendannen, Barkenkoppel, Sodenkamp,
    Borstels Ende, Stübeheide u.s.w.) ebenfalls geplant?
    Wenn nein warum nicht?
    Die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft beantwortet unter Beteiligung
    von HAMBURG WASSER (HW) sowie auf der Grundlage von Auskünften der Behörde
    für Verkehr und Mobilitätswende und der Deutschen Bahn AG (DB) wie folgt:

    Zu 1.:
    Nein. Für die Bewertung der Verkehrsszenarien ist vorerst eine Unterscheidung zwischen
    Durchgangsverkehr sowie Ziel- und Quellverkehr erforderlich. Dies kann mit den beauftragten
    Erhebungen abgebildet werden.

  2. Gibt es Verkehrszählungen an den Knotenpunkten
  • Saseler Damm/Poppenbütteler Landstraße,
  • Saseler Damm/Poppenbüttleler Weg,
  • Poppenbütteler Weg/Alte Landstraße,
    Wenn ja, aus welchem Jahr? Bitte anfügen.
    Zu 2.:
    Die Verkehrszählungen sind öffentlich verfügbar und unter Geo-Online (geoportal-hamburg.de)
    einsehbar. An den Knoten Saseler Damm/Poppenbütteler Landstraße und Saseler Damm/ Poppenbütteler Weg wurden aktuelle Zählungen durchgeführt (2022). Die Zählungen im
    Knoten Poppenbütteler Weg/Alte Landstraße wurden 2012 durchgeführt. Die bestehenden Zählungen werden anhand der neu durchgeführten Zählungen noch einmal validiert.
  1. Wann ist mit dem Ergebnis der Verkehrszählung oder mit einen Verkehrsgutachten zu
    rechnen?
    Zu 3.:
    Eine am 31.03.2022 durchgeführte Verkehrserhebung musste aufgrund der Wetterlage unterbrochen
    werden und ist somit nicht repräsentativ. Die Messungen müssen daher erneut durchgeführt
    werden. Eine neue Verkehrsmessung wird derzeit terminiert. Die Auswertung der erhobenen
    Daten dauert einige Wochen, sodass die Ergebnisse etwa zur Mitte des Jahres vorliegen
    sollten. Auf Grundlage der hier erhobenen Daten kann im Anschluss das Verkehrsgutachten
    erstellt werden.

  2. Wann ist mit einer erneuten Vorstellung der Planung im Regionalausschuss
    Langenhorn-Fuhlsbüttel-Ohlsdorf-Alsterdorf-Groß Borstel zu rechnen?
    Zu 4.:
    Die Einbeziehung der Regionalausschüsse erfolgt im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit. Zwecks
    einer weiteren Vorstellung der Neuplanung wird rechtzeitig auf beide betroffenen Bezirksämter
    zugegangen werden.

  3. Wann ist mit der angekündigten Informationsveranstaltung zu rechnen?
    Zu 5.:
    Die Informationsveranstaltung ist Mitte des Jahres geplant. Details dazu werden rechtzeitig bekanntgegeben.

  4. Wie und auf welchem Wege werden die Bürger- und Bürgerinitiativen sowie die Einzelhändler aus Klein Borstel und Wellingsbüttel schon heute in die neuen Planungen eingebunden?
    Zu 6.:
    Zur Sicherstellung der Kommunikation findet regelmäßig ein konstruktiver Austausch mit den Bürgerinitiativen statt. Im Übrigen siehe Antwort zu 5.

  5. Ist der notwendige Baustellenverkehr Ohlsdorf 30 in die Planungen des LSBG bzw. in die Verkehrszählung bzw. Verkehrskonzept einbezogen worden?
  6. Ist der Baubeginn Ohlsdorf 30 Bestandteil der neuen Planung bzw. Verkehrszählung?
    Zu 7. und 8.:
    Zukünftige umliegende Maßnahmen können nicht in die Verkehrszählungen einbezogen werden, sie werden jedoch Bestandteil des Verkehrskonzeptes sein und bei der bauzeitlichen Verkehrsführung berücksichtigt, sofern die Bauzeiten sich überschneiden.

  7. Plant die DB eine größere Bauaktivität auf der Linie S1 im Jahre 2022?
    Wenn ja, wann?
    Zu 9.:
    Im Jahr 2022 sind für den Abschnitt Ohlsdorf – Poppenbüttel der S-Bahn Linien S1/S11 folgende Baumaßnahmen mit Vollsperrung und Schienenersatzverkehr vorgesehen:
     21.5. bis 29.05.2022: Brückenbauarbeiten
     07.07. bis 28.07.2022: Gleiserneuerung
     20.10.2022 (ab 22 Uhr): Nacharbeiten zur Gleiserneuerung

  8. War ein möglicher SEV, bei Ausfall der S1, Bestandteil der Verkehrszählung?
    Zu 10.:
    Die Verkehrserhebungen erfolgen möglichst im „Normalzustand“ des Straßenverkehrs. Dafür haben die Erhebungen an einem Normalwerktag (Dienstag bis Donnerstag) stattgefunden und werden an ein einen Normalwerktag stattfinden. Ein möglicher Ausfall der S1/S11 wird im Verkehrskonzept berücksichtigt.

  9. Fließt die Erneuerung der Eisenbahnbrücken Kleine Horst, Tornberg, Rolfinckstraße und Borstels Ende in die Betrachtung der Verkehrszählung mit ein?
    Zu 11.:
    Die Erneuerung der Eisenbahnbrücken kann nach aktuellem Stand aus verkehrlicher Sicht nicht zeitgleich mit dem Kooperationsprojekt in der Wellingsbütteler Landstraße und dem Wellingsbütteler Weg stattfinden. Eine Berücksichtigung dieser Maßnahme im Verkehrskonzept erfolgt daher nicht, die Erneuerung der Bahnbrücken wird aber in die Abstimmungen zur Bauzeit einbezogen.