Toiletten für mobilitätseingeschränkte Menschen? Mit Antwort

Leicht erreichbare und barrierefreie Toilettenanlagen sind wichtige Bausteine für die Lebensqualität in Hamburg.

Im Januar 2017 übernahm die Stadtreinigung Hamburg den Bau, die Unterhaltung und den Betrieb von rund 125 öffentlichen Toiletten in Hamburg. Im Vordergrund steht dabei der schrittweise barrierefreie Ausbau der öffentlichen Toiletten. In den Stadtteilen Fuhlsbüttel und Ohlsdorf gibt es wenige öffentliche Toiletten. Mobilitätseingeschränkte Menschen z.B. Rollstuhlfahrer werden in Fuhlsbüttel und Ohlsdorf nicht fündig.

In der Drucksache 21-1043 aus 4.2020 heißt es u.a. „Neue Toiletten müssen barrierefrei sein, sollten vorzugsweise automatisch funktionieren und ein separates Urinal aufweisen. Wenn möglich, sollte eine außen angebrachte Möglichkeit, sich mit Trinkwasser zu versorgen, integriert werden.“ Die Drucksache informiert ebenfalls über das online Verzeichnis, das auf der Internetseite Hamburgs abgerufen werden kann (siehe https://www.hamburg.de/oeffentliche-toiletten/). Auch hier lässt sich für die Stadtteile Fuhlsbüttel und Ohlsdorf keine Toilette für mobilitätseingeschränkte Menschen finden.

BV-27-Anfr-21-11-Toiletten-fuer-Mobilitaeseingeschraenkte-Menschen-antwort