Luftstationen zur Förderung des Radverkehrs in Hamburg-Nord

m Oktober 2012 hat die CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord beantragt, dass im Bezirk mindestens zehn neue Luftstationen für Radler installiert werden (Drs. 2068/12). Dieser Beschluss ist durch den Roten bzw. Rot-Grünen Senat bis zuletzt nicht umgesetzt worden, sodass es bis Anfang 2017 keine einzige Luftstation in Hamburg-Nord gab. Eine Kombination von Luftstationen mit öffentlichen Bauten (z.B. öffentliche Toiletten, Fahrradabstellanlagen und Stadtradstationen) ist bis heute in Hamburg-Nord nicht umgesetzt worden. Den o.g. Antrag hat die CDU-Fraktion schließlich Anfang 2017 zurückgezogen.

Im bezirklichen Radverkehrskonzept heißt es: „Mit der Zunahme des Radverkehrs werden auch die Bedarfe an Serviceleistungen wachsen und neue Herausforderungen an die Infrastruktur gestellt.“. Es wird Zeit diesen Konzeptgedanken ernsthaft und nachhaltig anzugehen. Im Jahr 2019 wurden im Bezirk Wandsbek fünf Luftstationen realisiert. Jede dieser Stationen hat ca. 1.100 Euro gekostet – die Finanzierung erfolgte aus zentralen Mitteln der Bezirksversammlung Wandsbek.

BV-Antr-20-04-Luftstationen-zur-Foerderung-des-Radverkehrs-in-Hamburg-Nord