CDU Will StadtRad-Lastenpedelec-Quote Um 1000 Prozent Erhöhen

Hamburg. Sie sind groß und rot, doch für Kleine fehlt’s beim StadtRad. Obwohl man Familien stärker auf die Leihfahrräder „bekommen“ möchte, gibt’s für Kinder keine Möglichkeit selbst zu radeln. Denn die StadtRäder sind in der Größe genormt, für kurze Kinderbeine einfach ungeeignet. Es bleibt daher nur noch die Alternative, eines der fünf begehrten Lastenräder im Bezirk zu nutzen. „Die Lastenräder sind jedoch oft kaputt und viel zu wenige für einen Bezirk wie Hamburg-Nord“, kritisiert Caroline Mücke-Kemp, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, die Ausleihsituation. Daher fordert sie zusammen mit dem Ausschussmitglied Martin Fischer jetzt die Aufstockung der Lastenräder um 1000 Prozent. „Unser Wunsch ist es, dass für die rund 300 000 Einwohner mindestens 55 Lastenleihräder zur Verfügung stehen“, sagt Caroline Mücke-Kemp weiter.
Im Vorwege hatten die regierenden Fraktionen von GRÜNE und SPD gegen die CDU-Idee für die Einrichtung von Kinderfahrrädern im StadtRad-System gestimmt. Doch Mücke-Kemp lässt nicht locker. Im kommenden Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität wird der Antrag erneut auf der Agenda neben der Forderung von 50 Lastenrädern für Hamburg-Nord stehen.
Der Ausschuss tagt am Mittwoch, den 22. Juni, um 18 Uhr im Großen Sitzungssaal, Bezirksamt Hamburg-Nord, Robert-Koch-Straße 17.

Bildunterschrift: Caroline Mücke-Kemp und Martin Fischer wollen das StadtRad-System mit Kinderrädern und Lastenpedelecs familienfreundlicher gestalten. Foto: CDU Hamburg-Nord/Kuchenbecker
Das Foto steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.