ALTERNATIVANTRAG zu TOP 6.2

Hier: Schutz der Stadtnatur und Wassersport in Einklang bringen

Von Dr. Andreas Schott, Philipp Kroll, Caroline Mücke-Kemp, Gunther Herwig, Stefan Baumann (CDU)

Der eingereichte Antrag zu Top 6.2. greift zu kurz, weshalb alternativ folgendes Petitum zur Abstimmung gestellt wird:

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen: 

  1. Das Bezirksamt prüft, auf welchen städtischen Flächen entlang der Alster, ihrer Nebenarme sowie der Kanäle im Bezirk Hamburg-Nord Abstellmöglichkeiten für Wassersportgeräte (Kanus, Kajaks und SUP) geschaffen werden könnten.
  2. Außerdem überprüft das Bezirksamt, ob die Ablage- bzw. Aufbewahrungsmöglichkeiten von Wassersportgeräten finanziell unterstützt werden können.  Als Vorbild hierfür könnte zum Beispiel die Regelungen für Fahrradhäuschen auf öffentlichem Grund sein.
  3. Die Prüfergebnisse sollen dem KUM in einer der nächsten Sitzungen vorgelegt werden.

Begründung erfolgt mündlich.