Wie ökologisch ist das Bezirksamt Hamburg-Nord?

von Frau Caroline Mücke-Kemp (CDU)

Das Thema Nachhaltigkeit geht uns alle etwas an. Heute schon an morgen zu denken ist alternativlos. Viele Hamburger versuchen, ihren bewussten Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Das Bezirksamt Hamburg-Nord sollte daher mit gutem Beispiel voran-gehen und an seiner eigenen Ökobilanz arbeiten.


Vor diesem Hintergrund frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter:

  1. Über welche Dienstfahrzeuge verfügt das Bezirksamt Hamburg-Nord? Wie viele davon verfügen über alternative Antriebe – bitte nach Antriebstechnik aufschlüsseln.
    Das Bezirksamt Hamburg-Nord hat sechs Dienst-PKW im Einsatz. Davon fahren ein Fahrzeug mit Elektroantrieb, ein Fahrzeug mit Hybridantrieb und vier Fahrzeuge mit Benzinmotoren.
  2. Über wie viele Dienstfahrräder verfügt das Bezirksamt Hamburg-Nord?
    Das Bezirksamt Hamburg-Nord hat 19 eigene Dienstfahrräder. Darüber hinaus wird das öffentliche Verleihsystem von StadtRadHamburg für Dienstfahrten genutzt. Das Bezirksamt steht dafür in einem Vertragsverhältnis mit der DB Connect GmbH.
  3. Inwieweit wird Mülltrennung vom Bezirksamt Hamburg-Nord betrieben?
    In den Diensträumlichkeiten wird Rest- und Papiermüll voneinander getrennt.
  4. Gibt es Richtlinien zur Ökobilanz bei Anschaffungen des Bezirksamts Hamburg-Nord für folgende Bereiche?
    a) Büromaterial
    b) Reinigungsmittel
    c) Lebensmittel
    d) Elektrogeräte
    Ja, das Bezirksamt Hamburg-Nord beschafft gemäß den Vorgaben des „Leitfadens für umwelt-verträgliche Beschaffung der Freien und Hansestadt Hamburg“, kurz Umweltleitfaden, der für alle öffentlichen Institutionen und Einrichtungen in Hamburg verbindlich ist. Der Leitfaden unter-stützt die Vergabe- und Beschaffungsstellen, ökologische Aspekte in Ausschreibungs- und Vergabeverfahren zu berücksichtigen. Hinweise und Vorgaben zu den aufgeführten Produktgruppen sind enthalten.

    Ralf Staack