Situation Kreuzung Friedrichsberger Straße/Dehnhaide/Pfenningsbusch/Mit Antwort

von Stefan Baumann (CDU)

Ein regelmäßiges Thema der Menschen in Barmbek-Süd ist die Situation an der Kreuzung Friedrichsberger Straße/Dehnhaide/Pfenningsbusch. Besonders wer aus der Friedrichsberger Straße nördlich Richtung Pfenningsbusch fahren, oder links in Richtung Weidestraße abbiegen möchte, sieht sich mit den Widrigkeiten dieser Kreuzung, die durch den Versatz des Pfenningsbusch, gefühlt rechts von der Kreuzung kommend, konfrontiert. Immer wieder gibt es dort Koordinierungsschwierigkeiten mit dem Gegenverkehr und manchmal auch brenzlig wirkende Situationen. Deshalb wäre eine Überprüfung der Kreuzung und die Gestaltung von Lösungsmöglichkeiten sinnvoll.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter:
1.) Gilt die genannte Kreuzung als Unfallschwerpunkt? Wenn ja, bitte erklärendes Zahlenmaterial und Stellungnahmen der Polizei der Antwort beifügen.
Hierzu kann MR keine Aussagen treffen. Es ist eine Stellungnahme der Straßenverkehrsbehörde
erforderlich.


2.) Ist es geplant, die Kreuzung zu überplanen? Wenn ja, wann und wie? Bitte aussagekräftiges Material der Antwort beifügen.
Nein, seitens des Bezirkes Hamburg-Nord ist kein Ausbau geplant. Bei der Straße Dehnhaide handelt es sich um eine Hauptverkehrsstraße, sodass die Knotenpunktgestaltung maßgeblich durch das übergeordnete Straßennetz geprägt würde. Die Planungshoheit liegt damit beim LSBG im Auftrag der BVM.

3.) Gab oder gibt es die Überlegung, die genannte Kreuzung in ihrer derzeitigen Form durch einen Kreisverkehr zu ersetzen?
Nein, im Übrigen siehe Antwort zu Frage 2.

4.) Wie wird das Instrument Kreisverkehr als mögliche Lösung an der genannten Kreuzung seitens des Bezirksamt und der Polizei grundsätzlich bewertet?
Nein, siehe Antwort zu Frage 2. Im Übrigen lassen der Versatz der Straßen sowie der kapitale vorhandene Baumbestand nach erster Einschätzung keinen Kreisverkehr zu.

5.) Sind auf den genannten drei Straßen andere, separate Umbaumaßnamen geplant, die die Verkehrssituation an der Kreuzung beeinflussen könnte?
Seitens des Bezirksamtes Hamburg-Nord sind derzeit keine Umbaumaßnahmen geplant. Auch sind uns keine Maßnahmen des LSBG bekannt.

6.) Gibt es, oder gab es eventuell bereits Überlegungen, das Kopfsteinpflaster im Pfenningsbusch zu ersetzen oder abzuschleifen? Wenn ja, wie ist der aktuelle Sachstand?
Nein, hierzu stehen dem Bezirksamt die nötigen Ressourcen derzeit nicht zur Verfügung.