Planschbecken im Schleidenpark/Projekt „Barmbeker Strand “ – Wie geht es weiter im Jahr 2022? Mit Antwort

Von Stefan Baumann (CDU)

Sachverhalt:

Bereits im Jahr 2020 wurden dem RegA BUHD die Pläne für den Umbau des Planschbeckens im Schleidenpark vorgestellt (Drs. 21-0802); das bestehende Planschbecken soll durch ein von 460 qm auf 150 qm verkleinertes Modell mit einer Wasseraufbereitungsanlage ersetzt werden.

Aufgrund der Pandemie war ein Start der Vorbereitungen der Umbauarbeiten noch nicht möglich, sowohl 2020 und 2021 konnte das bestehende Planschbecken nur mit einem Sprühschlauch, ohne reguläre Befüllung, genutzt werden.

Da mittlerweile die Corona-Schutzmaßnahmen immer mehr reduziert werden, stellt sich auch die Frage, wie es mit dem geplanten Planschbeckenumbau, Projekt „Barmbeker Strand“, weitergehen soll.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Herrn Bezirksamtsleiter:

  1. Wie ist jetzt die zeitliche Ablaufplanung für den Planschbeckenumbau/Projekt „Barmbeker Strand“ einschließlich der Vorbereitungen? Wann soll gestartet werden, und wann soll es abgeschlossen sein? Bitte mit Zeitachse aufführen.
    Antwort der Verwaltung:
    Der Baubeginn ist für den Herbst 2022, die Fertigstellung für den Sommer 2023 vorgesehen.
  2. Soll der Planschbeckenumbau weiterhin nach den im Jahr 2020 entwickelten und genehmigungsreifen/genehmigten Entwurf stattfinden? Wenn nein, warum nicht und welche Planungen werden jetzt verfolgt?
    Antwort der Verwaltung:
    In die Gestaltung des Spielplatzes einschl. Planschbecken sind die Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens eingeflossen. Darüber hinaus hat sich eine Änderung bezüglich der Lage der Wassertechnik aufgrund der zwischenzeitlich vorliegenden Gutachten ergeben. Die Wassertechnik soll aufgrund des hohen Grundwasserstandes und Torflinsen im Boden nicht mehr unterirdisch sondern oberirdisch eingegrünt nördlich des Kleinkinderspiels angeordnet werden. Eine Beibehaltung der unterirdischen Wassertechnik hätte zu unwirtschaftlichen Kostensteigerungen geführt.

  3. Ist die Finanzierung des Umbaus/Projekt „Barmbeker Strand“ (1,4 Millionen EURO) weiterhin gesichert? Wenn ja, mit welcher Zweckzuweisung o.ä.?
    Antwort der Verwaltung:
    Nach bezirklichen Kenntnisstand ist die Finanzierung gesichert. Die letzte Zuweisung in Höhe von 525.000 EUR aus EMS-Mitteln ist für 2022 vorgesehen.

  4. Ist hinsichtlich Bürgerbeteiligung und Bürgerinformation („Paten“ etc.) noch weiteres geplant, oder ist dieser Prozess bereits abgeschlossen?
    Antwort der Verwaltung:
    Die Bürgerbeteiligung ist abgeschlossen und die Ergebnisse sind auf der Beteiligungsseite veröffentlich und einsehbar.

  5. Wird es im Jahr 2022 im Sommer noch eine reguläre Nutzung des Planschbeckens mit der erforderlichen Befüllung geben, oder ist wieder der Einsatz eines Sprühschlauchs geplant?
    Antwort der Verwaltung:
    Es ist wieder der Einsatz eines Sprühschlauches geplant.