CDU kritisiert: Grün-Rot verkennt die Lage der lokalen Wirtschaft

Lokale Wirtschaft bleibt auf der Strecke – zumindest aus der Sicht der CDU. Überraschend lehnte die Grün-Rote Mehrheit die Vorschläge der CDU zu verlängerten Öffnungszeiten für die Gastronomie, Parkplatzvergünstigungen und der Nachholung des weggefallenen verkaufsoffenen Sonntag ab.

Für die „Verschiebung von Baustellen“ hat sich Grün-Rot selbst gefeiert, indem sie ihren eigenen Antrag durchboxten. „Es ist sehr bedauerlich, dass unser Antrag nach Unterstützung des Non-Food Einzelhandels sowie der Gastronomie von den Mehrheitsparteien gänzlich abgelehnt wurde“, sagt Matthias Busold, Fachsprecher für Wirtschaft und Digitales, „dabei hätte zumindest unserer Forderung nach Gebührenfreistellungen für 2020 zugestimmt werden können. Wir stehen am Ende der ersten Welle der Pandemie, aber am Anfang einer dramatischen Wirtschaftskrise. Den Ernst der Lage für die lokale Wirtschaft hat die Grün-Rote Koalition offenbar nicht erkannt.“