10 Jahre Leerstand des Neu-Pastorats am Biedermannplatz Vorstellung der Pläne des Kirchenkreises Hamburg-Ost für das Grundstück

Seit ungefähr zehn Jahren steht das Haus Biedermannplatz 13-15, das sogenannte „Neu-Pastorat“ links neben der Bugenhagenkirche leer. Aus diversen parlamentarischen Initiativen, wie der SKA vom 02.03.2016 des SPD-MdHB Dr. Sven Tode (Drucksache 21-3513), „Bugenhagenkirche in Barmbek-Süd“ und der Kleinen Anfrage der CDU-Fraktion der Bezirksversammlung Hamburg-Nord vom 24.06.2019 (Drs.-Nr. 21-0061) zu diesem Thema war zu erfahren, dass sich das Gebäude im Besitz des Kirchenkreises Hamburg-Ost befindet und abgerissen werden soll. Konkrete Pläne für die Zukunft des Grundstückes sind wohl noch nicht bekannt oder öffentlich; hierzu würde auch ein eventueller Verkauf des Grundstückes die Pläne ändern oder beeinflussen können.

Da Wohnungsleerstand nachvollziehbar ein sehr sensibles Thema in der Stadt Hamburg ist, und der Kirchenkreis Hamburg-Ost sich auch vorbehält, das Grundstück selbst zu entwickeln, ist es (besonders mit dem Hintergrund des außergewöhnlich langen Leerstands) im Interesse der Einwohnerinnen und Einwohner von Barmbek-Süd, der Verwaltung und einer gestaltenden Politik zwingend erforderlich einen aktuellen Sachstand einmal genau vom Eigentümer zu erfahren.

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg beschließen:

  1. Der Herr Bezirksamtsleiter möge mit dem Kirchenkreis Hamburg-Ost in Kontakt treten und um die Vorstellung des aktuellen Stands der Planungen zum genannten Gebäude in einer möglichst noch in 2019 stattfindenden Sitzung des RegA BUHD bitten und hierzu einen Termin mit dem Kirchenkreis, zu dem deren Referent eingeladen werden soll, vereinbaren. Über das Ergebnis der Gespräche möge der RegA BUHD in der nächsten Sitzung durch den Herrn Bezirksamtsleiter informiert werden.
  2. In dem zu planenden TO-Punkt möge, neben der Vorstellung der Pläne durch den Referenten des Kirchenkreises Hamburg-Ost auch die bisherigen Überlegungen/Gutachterverfahren, an denen das Bezirksamt Hamburg-Nord beteiligt waren, vorgestellt werden.

                                                                                                                                 
Stefan Baumann