Fahrradstraße Gertigstraße: CDU spricht sich gegen Anliegerstraße aus

Die Grünen zeigen ihre wahren Absichten: Noch gestern waren sich alle Fraktionen über die Planungen des Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) im Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude zum Umbau der Gertigstraße zur Fahrradstraße einig. Heute weht ein ganz anderer Wind aus grüner Richtung: Statt „Kfz frei“ überlegen sie bereits, die Straße komplett für den Autoverkehr zu sperren und nur für Anlieger freizugeben.

„Auch wir begrüßen den Umbau der Gertigstraße zur Fahrradstraße“, sagt Ekkehart Wersich, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, „allerdings sprechen wir uns strikt gegen die Einrichtung einer Anliegerstraße aus.“ Das würde nämlich sonst bedeuten, dass auf der zukünftigen Fahr- radstraße ausschließlich Radler und nur noch Anlieger unterwegs sein würden. Sonstige Autofahrer dürften die Gertigstraße nicht mehr nutzen.

„Die Grünen wollen offensichtlich den Durchgangsverkehr unterbinden und aus „Kfz frei“ „Anlieger frei“ machen“, kritisiert auch Philipp Kroll, CDU-Sprecher im Regionalausschuss. Bereits während des Ausschusses hatten die Grünen versucht, Radfahrer als neue Kundenpotentiale darzustellen und den Gewerbetreibenden der Gertigstraße so die Angst vor Umsatzbußen während der Umbauphase zu nehmen.

Noch haben alle Fraktionen zwei Wochen Zeit, um eine Stellungnahme zu den Planungen abzugeben.